Helmuts Weblog

»Die Basis einer gesunden Ordnung ist ein großer Papierkorb.« – Kurt Tucholsky


Jahresrückblick-Stöckchen

Ich hatte ja eigentlich gehofft, mich vor sämtlichen Jahresrückblicken drücken zu können. Aber Herr Kraus hat wieder genau aufgepasst, wer noch nichts dazu geschrieben hat. 😉

Vorherrschendes Gefühl 2011

Schwer zu sagen. Eigentlich habe ich da kein konkretes Gefühl. Ich bin, was sowas betrifft, mittlerweile eher schmerzfrei und desillusioniert.

2010 zum ersten Mal getan

Mit einem Mac gearbeitet und leider festgestellt, dass mir Mac OS X nicht so toll gefällt und dass bei Apple auch nur mit Wasser gekocht wird. War schon schrecklich, da ich oft von einem Mac geträumt habe. 😉

2010 nach langer Zeit wieder getan

Microsoft Windows installiert und wieder beim Friseur gewesen.

2010 leider gar nicht getan

Bestimmten Leuten mal gehörig die Meinung ins Gesicht sagen. Aber das kommt noch. Versprochen.

Wort des Jahres

Carlos.

Zugenommen oder abgenommen

Beides. 😉

Stadt des Jahres

Essen, das Herz des Reviers.

Alkoholexzesse

Keine. Ich trinke schon seit Jahren so wenig Alkohol, dass es hierfür niemals reichen würde.

Davon gekotzt?

Wie gesagt…

Haare länger oder kürzer

Kürzer. Viel kürzer.

Kurzsichtiger oder weitsichtiger

Beides. 😉

Mehr ausgegeben oder weniger

Mehr.

Höchste Handyrechnung

Handy? WTF?! Ich benutze seit 2008 nur noch »Smartphones«. 😂

Krankenhausbesuche

Da ich seit dem Abi nicht mehr saufe: keine.

Verliebt?

Verheiratet.

Getränk des Jahres

Hat sich seit Jahren nicht geändert: frische Vollmilch! 😍

Essen des Jahres

Kohlpudding.

Most called persons

Ich telefoniere im gesamten Jahr insgesamt vielleicht 30 Minuten. Schwer zu sagen. Wahrscheinlich Lena oder meine Frau.

Die meiste Zeit verbracht mit

Meiner Frau, dem Carlos und meiner heimlichen Geliebten. (Die heißt »Intel« mit Vornamen.)

Song des Jahres

Ich hör’ seit ein paar Monaten wieder vermehrt guten alten technischen Death Metal, wie früher. Am meisten gehört hab’ ich wahrscheinlich »Stabwound« (live/Album) von der Stuttgarter Band Necrophagist.

CD des Jahres

Keine. Jedenfalls nicht im Sinne eines physikalischen Tonträgers. Ich habe schon vor über 10 Jahren angefangen, meine Musik zu digitalisieren. Ich bin auch generell kein Album-Typ. Ich kaufe immer nur einzelne Songs, die mir gerade gefallen.

Buch des Jahres

Peter Longerichs Goebbels-Biografie.

Film des Jahres

Fällt mir jetzt nichts zu sein. Ich war ehrlich gesagt im ganzen Leben auch erst weit weniger als 10 mal mal im Kino, gerade mal grob nachgezählt. Hat mich nie sonderlich interessiert.

Konzert des Jahres

War schon viele Jahre nicht mehr auf Konzerten. Zu viele Leute, zu laut. Bin aus dem Alter einfach raus.

TV-Serie des Jahres

Monk.

Erkenntnis des Jahres

Keine. Jedenfalls keine, die ich hier öffentlich in mein Blog schreiben würde.

Drei Dinge, auf die ich gut hätte verzichten können

Das schreibe ich jetzt garantiert nicht hier hin. 😉

Nachbar des Jahres

Alle wie sie da sind. Ja, wirklich. Wir haben tolle Nachbarn.

Beste Idee/Entscheidung des Jahres

Sowas habe ich schon lange nicht mehr gehabt.

Schlimmstes Ereignis

Auch sowas würde ich nicht ins Internet schreiben. 😉

Schönstes Ereignis

Die Steuerrückerstattung.

2010 war mit einem Wort

Zzzz…

Tags: #real-life, #internet, #stoeckchen, #blog, #windows, #mac-os, #ruhrgebiet, #alkohol, #musik, #literatur, #friseur, #txt